Skip links

OTTO vs. Amazon – welcher Marktplatz hat die bessere Perspektive?

OTTO vs. Amazon – Perspektiven der beiden Marktplätze

Branchenanalysten halten es für realistisch, dass Amazon zukünftig in Deutschland mehr Marktanteile an OTTO abgeben wird.

Das Amazon auch in Europa der erfolgreichste und größte Online Marktplatz ist, ist kein Geheimnis. Amazon legte in diesem Jahr einen Umsatzwachstum von 13,5 Prozent vor. OTTO liegt mit ca. 8% Wachstum weit hinter Amazon, doch nach und nach ergeben sich deutliche Chancen für das Hamburger Unternehmen mehr Marktanteile von Amazon zu übernehmen. Letztlich spielen hierbei nicht nur die Endkunden eine Rolle sondern auch, wie sich die Händler gegenüber den Marktplätzen verhalten.

„Wir sind kundenzentriert. Unsere Händler sind auch unsere Kunden. Deshalb haben wir auch das Wohl unserer Händler im Sinn.“ sagt Amazon.

Amazon ist sich der Wichtigkeit seiner Händler zwar bewusst, aber diese erscheinen für Amazon bei weitem nicht so wichtig wie die Käufer. Amazons Infrastruktur ist letztendlich auf den Endkunden ausgelegt und nicht auf den Händler. In den Händlerforen sind tagtäglich neue Händlerprobleme zu lesen. Händler die sich gegen unberechtigte Kundenreklamationen wehren, Händler die in irgendeinem hochautomatischen Amazon-Prozess festhängen oder Händler die von kriminellen Händlern unter Missbrauch der Amazon Regelwerks an den Rand des Wahnsinns getrieben werden.

Amazons Größe wird zum eigenen Nachteil

Aufgrund des einfachen Prozesses auf Amazon als Händler tätig zu werden, ist auch die Anzahl der unprofessionellen Händler auf Amazon enorm. Für eine lange Zeit blieben die Händler sogar ungefiltert auf der Plattform. Erst in den vergangenen Jahren holte Amazon den Filterungsprozess nach.

OTTO hingegen selektiert seine Händler sehr sorgfältig. Dies führt zu einer geringen Anzahl von missbräuchlichen Händlern. Im Allgemeinen geht OTTO auch mit einem ganz anderen Anspruch auf seine Händler zu. Daher bietet sich für OTTO die Möglichkeit, sich als “Händlerfreundlichen Marktplatz” zu positionieren, was vor allem auf große, seriöse Partner abzielt. Für viele Händler war der Einstieg bei OTTO bisher viel zu komplex und lang. OTTO bessert hier aber aktuell intensiv nach und hat für das Jahr 2020 eine Erwartung von 3.000 zusätzlichen Marktplatzpartnern angesetzt. Im Jahr 2020 will OTTO dann auch erstmals die Umsätze seines Marktplatzes veröffentlichen. Wie sich die Marktplatzpartner auf den Umsatz niederschlagen und ob OTTO damit einen größeren Teil des “Marktplatzkuchens” für sich beanspruchen kann, wird sich zeigen.

Steigern Sie Ihren Umsatz auf Marketplaces mit den Experten von OnMaCon! Kontaktieren Sie uns über unser Kontakt-Formular

Kostenlose Erstberatung

Join the Discussion

Return to top of page